Willkommen
News
Einsätze
Übungsberichte
Bewerbe
sonst. Tätigkeiten
Wir über uns
Jugend
Wissen
Kontakt
Members

   



Youtube-Channel


Login

II Bewerbe Freiwillige Feuerwehr Sieghartskirchen

   
Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb in Sieghartskirchen
 

 
2003-06-01
 

 
 
 

(Foto in der Liste anklicken für größere Ansicht. Oder altes Fotoalbum öffnen.)

Die Wettkampfgruppe der FF SieghartskirchenFoto: Brandstätter Andreas

 
 Die Wettkampfgruppe der FF Sieghartskirchen:
1.Reihe v.l.n.r.: Heinrich Anton, Laber Andreas, Weiss Mathias, Struber Dieter, Rabl Richard, Scharf Herbert
2. Reihe v.l.n.r.: Brandsteidl Rudolf, Scharf Wolfgang, Kortschak Christian, Heinrich Karl.

Bei den Bewerben absolviert eine Gruppe aus neun Feuerwehrleuten einen Löschangriff und einen Staffellauf. Beim Löschangriff sind zwei Löschleitungen vollständig aufzubauen. Die Gruppe ist dabei in einen Gruppenkommandanten, einen Melder, einen Maschinisten, dem Angriffs-, dem Wasser- und dem Schlauchtrupp (je Führer und Mann) aufgeteilt. Nachdem der Gruppenkommandant den Befehl "Brandobjekt geradeaus, Wasserentnahmestelle der Bach, Verteiler nach zwei B-Längen, Angriffstrupp legt Zubringleitung, zu je zwei C-Längen erstes und zweites Rohr vor!" gegeben, und der Maschinist daraufhin "Vier Sauger!" gerufen hat, legt der Angriffstrupp von der TS weg zwei B-Druckschläuche, plaziert an deren Ende den Verteiler und legt von dort weg eine Löschleitung mit zwei C-Schläuchen, an deren Ende das Strahlrohr angekuppelt wird, um den Brand am fiktiven Brandobjekt zu bekämpfen. Zur gleichen Zeit machen sich der Wasser- und der Schlauchtrupp, sowie der Maschinist daran, die Saugleitung vom Bach zur TS zu legen, wobei sie zuerst die anfangs links und rechts der TS positionierten vier A-Saugschläuche aufnehmen und in einer Reihe auflegen. Nun übergibt der Maschinist dem Wassertruppführer den Saugkopf und er und der Schlauchtruppführer kuppeln ihn und die vier Saugschläuche zusammen. Anschließend wird um die so entstandene Saugleitung vom Wassertruppführer eine Sicherungsleine gelegt und der Maschinist kuppelt das freie Ende der Leitung an der TS an. Meldet der Maschinist nun "Angesaugt!", laufen die beiden Männer des Wassertrupps zum Verteiler und legen dort ebenfalls eine Löschleitung samt Strahlrohr, um den Brand zu bekämpfen. Der Schlauchtruppführer positioniert sich beim Verteiler und gibt dem Maschinisten den Befehl "Wasser Marsch!" woraufhin dieser die TS öffnet, damit Wasser von der TS zum Verteiler fließen kann. Geben nun der Wasser- und der Angriffstruppführer die Befehle "1. Rohr Wasser Marsch!" bzw. "2. Rohr Wasser Marsch!", öffnet der Schlauchtruppführer den Verteiler und der Löschangriff ist beendet. Obwohl der Löschangriff bei den Bewerben "trocken", also ohne Wasser und ohne echtes Brandobjekt abläuft, ist er doch eine gute Übung für den Ernstfall, da in diesem Fall der Löschangriff genauso durchgeführt wird. Neben dem Löschangriff muss die Gruppe noch einen Staffellauf absolvieren, bei dem acht Männer 50 Meter in voller Montur zu laufen hat. Nach 50 Metern erfolgt die Übergabe eines Strahlrohres. Neu ist allerdings, dass keine Meldung mehr übergeben wird.


Brandstätter Andreas  -  Brandstätter Andreas
 
 
     






--- --- --- --- ---

Feuerwehr Sieghartskirchen
Autor: Andreas Brandstätter
Kontakt: E-mail
Impressum

letztes Update: 2019-09-14